News

November 2016

Die Austrorock-Sensation ist perfekt! Dem österreichischen Hard & Heavy-Urgestein KLAUS SCHUBERT (Gitarrist und Mastermind von No Bros, Schubert In Rock etc.) wurde im Oktober das „Ehrenzeichen für Kunst und Kultur der Stadt Innsbruck” von der Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer verliehen. Er ist damit der erste Rockmusiker in der Geschichte seiner Heimatstadt, dem diese Auszeichnung zuteil wurde!

„Es ist wichtig, die Öffentlichkeit auf jene aufmerksam zu machen, deren Einsatz für unser Gemeinwesen beispielhaft ist“, meinte die Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer.

Klaus Schubert bedankte sich auf seiner Facebook-Seite: „ … für die unzähligen Glückwünsche in Sachen Verleihung des Ehrenzeichens für Kunst & Kultur der Stadt Innsbruck! In diesem Sinne: „LONG LIVE ROCK AND ROLL!“

 

Ehrenzeichenverleihung an Klaus Schubert durch BM Christine Oppitz Plörer, mit Vizebürgermeister Christoph Kaufmann und Kulturstadträtin Patrizia Moser

StR Ernst Pechlaner, Klaus Schubert, StR Andreas Wanker, StR Franz Xaver Gruber

Kulturstadträtin Patrizia Moser, StR Ernst Pechlaner, Schubert-Freundin Babsi Kleinheinz, Klaus Schubert und Schubert-Söhne Dominik Damian und Denis Mykel

 

September 2016

NO BROS rockten im August den Albener Hafen in Wien – Review

mehr dazu könnt ihr aus den jeweiligen Rubriken Fotogalerie und Videos entnehmen

Konzertbericht NO BROS – Hafen Open Air, Wien – 12. August 2016

NO BROS – Hafen Open Air/Wien von Karl Starkl:

Zum 10-jährigen Jubiläum am Alberner Hafen in Wien organisierte man am 12.08.2016 erstmals einen Rock-Day. Vibratör, Jesus Overdrive, Brewtality und Black Cage eröffneten den Reigen am späten Nachmittag. Der erste Höhepunkt war mit Alkbottle angesagt – ein Best Of Programm in gewohnter Manier. Nach einigen Zugaben begann dann der Umbau für den Höhepunkt des ersten Tages – NO BROS. Gegen 22:30 Uhr ertönte endlich der legendäre Hubschrauber – neu abgemischt – wirkte er diesmal noch wuchtiger. NO BROS eröffneten mit „Ready For The Action“. „Davi“ „We Are Stronger“ sowie Songs aus der aktuellen CD „Metal Marines“ – „Back Again“ und „Find Myself“ folgten. Der Sound ist gewaltig und Freddy’s Stimme sensationell. „Metal Man“ „Hey You“ und die neue Hymne „Metal Marines“ ließen die Heavy Metal Party so richtig „abfahren“. Dass unsere Burschen wahre Könner ihres Faches sind, ist ja bekannt. Aber was sie diesmal bei der „Blues/Black Jack“-Instrumental-Version auf die Bühne zauberten, war eine wahrhaftige Solo-Orgie mit Ausrufzeichen! Klaus, Bernie Welz, Andi  Marberger und Andi Brunner ließen keinen Zweifel aufkommen, wo der Metal-Hammer zu Hause ist. Danach kam Freddy „Back Again auf die Stage“ – mit einem perfekt gesungenen „Be My Friend“. „Legends Of The Eighties“ und „Heavy Metal Party“ bildeten den Abschluss des offiziellen Sets. Aber was wäre eine NO BROS-Konzert ohne die legendären Zugaben. NO BROS-Urgestein Michael Ausserhofer übernahm den Bass von Andi Marberger  – mit „Good Morning Sir“ und „Smoke On The Water“ war dann um Mitternacht mit der soundtechnisch perfekten „Heavy Metal Party“ endgültig Schluss.

August 2016

Breaking Newsentgegen allen bisherigen Informationen – DAS SALAMANDER ROCK FESTIVAL FINDET DOCH STATT!! NO BROS WERDEN ABER NICHT AUFTRETEN – ÜBER EINEN ERSATZTERMIN WIRD VERHANDELT.

The Final Countdown – Trailer #2 – Hafen Open Air 12. August 2016 – by Klaus Schubert

Juli 2016

No Bros Hafen Open Air 2016 Promo Trailer – by Freddy Gigele

Juni 2016

Hafen Open Wien August 2016

3 Tages Line-Up am Hafen Open Air

April 2016

NO BROS ROCKEN TELFS

NoBros FinalPic

VINYL – METAL MARINES kann nun auch über den Fanclub bestellt werden

Metal Marines
Telfs Meet & Greet in INN 16_04_2016
Salamander Rock Fetival 2016

Konzertbericht NO BROS – Rathaussaal, Telfs – 16. April 2016

NO BROS – Rathaussaal/Telfs von Bine Weinberger:

„Wir san wieder da!“. So kündigte Freddy Gigele das Comeback von NO BROS an – JA – sie sind wieder da und geben in fast orginaler Besetzung wieder lautstark Gas. Ein guter Mix von Songs, welche die Zeit Revue passieren lassen. Fans aus vergangenen Tagen, Neugierige und Neugewonne stehen in erster Reihe. Die Bühne schwach beleuchtet, die Umrisse 2er Personen sind zu erkennen. Irene Ranz und Klaus Schubert beginnen die ersten Akkorde – die Bühne erstahlt im Licht als Freddy gleich mit voller Power gesanglich loslegt. Mit „Ready For The Action“ animiert er das Publikum zum mitsingen. Klaus zeigt gleich sein Können auf der Gitarre – „What A Rockin Night in Telfs!!!“. Im Saal geht die Post voll ab. Mit „Davi“ und „Stronger“ aus den ersten Alben gibt es mächtig was zu hören. Auch die neuen Nummern vom aktuellen Album „Metal Marines“ – „Back Again“ und der Ohrwurm „Find Myself“ finden seine Fans. Wie sollte es auch anders sein ……. Freddy am Mikro. Unverkennbar seine Stimme, die von Anfang an verbunden ist mit NO BROS. Am Bass glänzt, musikalisch als auch optisch – Irene – der absolute Wahnsinn. Ein heftiges Gitarren-Flirtduell auf der Bühne zwischen Irene und Klaus – man sieht ihnen förmlich an, dass Sie Spaß haben. Heiße Stimmung zu einer tollen Rockshow – Freddy immer in Bewegung, mit Handschlag zu den Fans in den ersten Reihen. Es folgen Nummern wie „Metal Man“ oder “ Day After Day“ – ein Song von Freddy’s Soloprojekt aus den Achtzigern. „Hey You“ – die Ankündigung von Freddy „Wir san wieder da!“ – geil und rockig gesungen. Die Keyboard-Soloeinlagen von Andi Brunner – erste Klasse. „Black Jack“, das Drumsolo von Bernhard Welz, ein hochkarätiger Einsatz am Schlagzeug mit kleinen Pannen (ein Cymbal gehorcht nicht ganz Bernhards Wünschen und ergreift manchmal die Flucht). Als der Klassiker „Be My Friend“ angespielt wird – eine Ballade, welche in den Achtzigern die Hitparade stürmte – tobt der Saal. Freddy beginnt zu singen, man kann das Gefühl in seiner Stimme fast greifen. Das Publikum singt laut und textsicher mit, auch ich. „Legends Of The Eighties“ (aus dem aktuellen Album „Metal Marines“) ein Statement von Österreichs größter Rockband. Gefolgt von der Hymne Nr.1, die jeder Fan kennt – „Heavy Metal Party“. Es wird schon vorher gegröllt und geklatscht – im Saal geht sprichtwörtlich die „Post ab“. Anschließend übergibt Irene den Bass an Orginal-Member Michael Ausserhofer, der als Gast die Saiten bei den Zugaben zupft. Ein denkwürdiger Augenblick und Abend nach 30 Jahren – für die Fans und die Band. Die erste Zugabe – „Good Morning Sir“. Die zweite Zugabe – obligatorisch bei NO BROS – „Smoke on the Water“ von Deep Purple, ein Rockklassiker – gekonnt gecovert. Übrigens ein Lieblingssong von Klaus. Nach 30 Jahren lodert bei NO BROS die Flamme stärker als zuvor. Welcome back…

Man kann nur sagen – WOW – zu diesem gelungenen Auftritt – Keep on Rockin!

März 2016

Don Airey lässt alle NO BROS Fans auf das herzlichste Grüßen!
(09. März 2016 – Reigen/Wien)

Der bereits angekündigte GiG in München entfällt!

No Bros Telfs Hafen Open Air Winzendorf

Februar 2016

No Bros Telfs Hafen Open Air Winzendorf

NO BROS Video Clip „We Are Stronger“

TV Show „OKAY“ – 1982, moderated by VERA RUSSWURM
One of the first ORF METAL ROCK Clips made in Austria!